HOSPIZBRIEFE

Hospizbrief Nr. 15 / 2024

Fidelius in Ottersberg
Der letzte Hilfe Wohnwagen - wir sind unterwegs
Das letzte geleit

kennt ihr fidelius - verstärkung 2024

Rückblick auf das Jahr 2023 und eine Vorschau auf 2024. Wir sind jetzt auch auf Facebook und Instagram zu finden.

Hospizarbeit heißt fidelius

Der Name Fidelius bedeutet treu und zuverlässig. Er wurde in der Kindertrauergruppe von den Kindern entwickelt. Der Elefant steht für Treue, Sanftmut und Stärke!

Entwicklung im Hospizverein

Ausgabe 12 / Juli 2022

Es gibt Veränderungen und neuen Schwung in unserem Bereich der Trauerarbeit. Almuth Baack Bione ist jetzt als Ansprechpartnerin für die Trauerarbeit der Erwachsenen da.

Nähe und zuwendung fehlen

Ausgabe 10 / Juli 2021

In ihrer Charta zur Hospiz- und Palliativversorgung formulieren die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin und der Deutsche Hospiz- und Palliativverband einleitend: „Jeder Mensch hat ein Recht auf ein Sterben unter würdigen Bedingungen."

Dank für Zeit und Menschlichkeit

Ausgabe 09 / November 2020

Mit herzlichen Worten des Dankes und einem sichtbaren Zeichen ihrer Anerkennung und Wertschätzung waren die Vorstandsmitglieder Gerhard Eimer, Carsten Hipp, Michaela Behrens und Hermann Koopmann zu langjährigen ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen unterwegs...

Neustart nach Corona-Pause

Ausgabe 08 / Juni 2020

Vorbereitungskurs für elf ehrenamtliche Sterbebegleiter*innen und ein neuer Mutmacher: Letzte-Hilfe-Kurs

Durchatmen und einstimmen

Ausgabe 07 / Dezember 2019

„Weltjahresbestzeit“ nennen Christina Brudereck und Benjamin Seipel ihr Bühnenprogramm mit Lieblingsliedern und Geschichten zur bevorstehenden Jahreszeit. Am Donnerstag, 5. Dezember um 19 Uhr sind sie als Duo „2Flügel“ damit im Autohaus Holst in Scheeßel zu einem Benefiz-Abend zu Gast.

Ein besonderer Beweis der wertschätzung

Ausgabe 06 / Juli 2019

Auf diesen Sonntag im Mai hatten sich die 16 Mädchen und Jungen der Kindertrauergruppe schon seit Wochen gefreut: Im Motorflugzeug, im Ultraleichtflugzeug oder im kleinen Tragschrauber über dem Wümmekreis kreisen, vielleicht das eigene Elternhaus, die Schule oder den Sportplatz aus einer ungewohnten Perspektive sehen.